Mixed Reality auf dem iPad: Möglich durch eine Kombination von ARKit und HTC Vive

Vor kurzem veröffentlichte Apple das ARKit für iOS 11 und stieß damit auf große Begeisterung. Das Kit für die Entwicklung von Augmented Reality Anwendungen ist durch seine einfache Bedienung sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Die Entwickler von „Normal VR“ zeigten in einem Video auf Twitter, wie sie AR und VR in einer App in Echtzeit auf dem iPad kombinieren.

In dem Video wird gezeigt, wie ein erstellter Avatar mit Hilfe von Tilt Brush etwas in den Büroräumen zeichnet. Bei einem Kameraschwenk wird jedoch deutlich, dass in der Realität eine Person mit der HTC Vive den Pinsel führt und der Avatar rein die Bewegungen nacheifert. Die Entwickler von „Normal VR“ haben es also geschafft, die Bewegungen der realen Personen mit Hilfe des ARKit aufzunehmen und diese innerhalb der Virtual Reality per Augmented Reality in die Realität zu übertragen. Der Avatar kopiert die Bewegungen der realen Person ohne Zeitverzögerung. Zudem überträgt die App die Zeichnungen und es gibt weitere Möglichkeiten der Interaktion, wie zum Beispiel die Veränderung der Größe.

Ob die Technik jemals veröffentlicht wird und vor allem wann ist noch nicht klar. Jedoch zeigt dieser Ansatz welches Möglichkeiten noch in der Mixed Reality stecken.

(Quelle: vrscout.com)