Hirn-Computer Interface für HTC Vive

Das US- Unternehmen Neurable präsentiert auf der SIGGRAPH in Los Angeles seine neuste Entwicklung. Dabei handelt es sich um ein Zubehör für die HTC Vive, welches in der Lage sein soll Hirnaktivitäten in Befehle umzusetzen, die ein Computer versteht.

Das Projekt wurde mit Hilfe von Neurable’s Machine Learning Plattform umgesetzt, die es ermöglicht die Gehirnaktivität in Echtzeit zu interpretieren und daraus virtuelle Telekinese entstehen zu lassen. Für Entwickler wurde ein SDK für Unity entwickelt, mit welchem sie diese Art der Steuerung in jedes Spiel integrieren können.

Auf der Konferenz präsentiert Neurable die neue Eingabemöglichkeit anhand des Spiels Awakening, dass zusammen mit dem spanischen VR-Studio Estudiofuture entwickelt wurde. In dem Spiel schlüpft man in die Rolle eines Kindes, welches von der Regierung in einem Forschungslabor festgehalten wird. Durch wissenschaftliche Experimente haben sich bei dem Kind telekinetische Kräfte entwickelt, mit dessen Hilfe es nun aus dem Labor ausbrechen möchte. Das Spiel soll laut des Vizepräsidenten von Neurable ohne weitere Controller auskommen.

Das Zubehör für die HTC Vive hat noch keinen Namen, es kann aber mit dem HTC Vive Headset anstelle der Audio Strap getragen werden. Auf der Kopfoberseite befinden sich Hirnsensoren, welche wie die Elektroden eines EEG die Hirnströme messen. Wann das ganze auf dem Markt verfügbar sein soll steht noch nicht fest.

(Quelle: medium.com)