Virtual Reality bei Audi

Seit dieser Woche hat Audi in einigen seiner Filialen in Deutschland, Spanien und Großbritannien VR-Brillen im Einsatz. So kann der Kunde bereits seinen konfigurierten Audi betrachtet, auch wenn dieser so gar nicht im Autohaus zur Verfügung steht.

Der Kunde kann mit der Anwendung seinen Wunsch-Audi bis in kleinste Detail konfigurieren und anschauen. Laut Hersteller stehen mehr als hundert Millionen mögliche Modell- und Ausstattungsvarianten zur Verfügung. Jedoch lässt sich nicht nur das Auto an sich anpassen und verändern sondern auch unterschiedliche Umgebungen, Tageszeiten und Lichtverhältnisse simulieren. Zudem kann der Kunde auch unter die Fahrzeugoberfläche schauen und technische Details unter die Lupe nehmen. In weiteren Softwareupdates folgen dann noch die Möglichkeiten die Lichttechnologien bei Nacht und schlechter Sicht zu testen.

Die Anwendung läuft mit Hilfe der Oculus Rift und es sollen in nächster Zeit noch weitere Autohäuser mit der Technologie ausgestattet werden.

(Quelle: autohaus.de)